Verschiedene

Ihr zuverlässiger Torwächter

Bei Schließanlagen geht es darum, den Zutritt zu Ihrem Zuhause zu organisieren. Sie können festlegen, wer welche Türe öffnen und schließen darf. Dafür gibt es von der Firma BOFFERDING Schließsysteme wie elektronische Schlüssel, Karten und Schlüsselanhänger (die sogenannten Transponder), die viele neue Möglichkeiten eröffnen.

Klassische Schließsysteme sind etwas unflexibel

In einem Mehrfamilienhaus können Sie zum Beispiel mit dem Wohnungstürschlüssel die eigene Wohnungstür und die Haustür abschließen, aber nicht die Wohnung des Nachbarn. In einem Unternehmen hat jede Abteilung genau festgelegte Rechte, welche Türen sie öffnen und schließen darf.

Dieses System mit Rechten ist in einem herkömmlichen Schließsystem recht unflexibel. Man legt es bei der Planung fest und kann es nachher nicht mehr ändern. Bei intelligenten Schließsystemen oder Zutrittskontrollsystemen hingegen können Sie Berechtigungen auch im nachhinein anpassen, wenn zum Beispiel jemand einen Schlüssel verliert oder sich die Organisation ändert.

Klassische Schließsysteme sind jedem vertraut. Die Information, was ein Schlüssel aufsperren kann, ist im Schlüssel und im Schließzylinder enthalten. Das kann je nach Hersteller und System recht komplex sein, ist aber trotzdem so starr, dass man bei Änderungen Schloss und Schlüssel austauschen muss. Dasselbe gilt, wenn jemand einen Schlüssel verliert.

Elektronik macht Schließsysteme intelligent

Bei einem elektronischen Schließsystem ersetzt man den mechanischen Schließzylinder, ohne dass Umbauten an der Tür notwendig sind, durch einen intelligenten Schließzylinder. Das System wird dadurch sozusagen programmierbar. Wenn jetzt jemand einen Schlüssel verliert oder sich die Organisation ändert, können Sie die Schließberechtigungen einfach anpassen.

Lange vor den intelligenten Schließsystemen gab es die klassischen Zutrittskontrollsysteme.

Jeder der schon einmal mit einer EC-Karte eine Tür ins Foyer seiner Bank geöffnet hat, um zum Geldautomaten zu kommen, hat dafür so ein Zutrittskontrollsystem benutzt. Der Leser (das Kartenlesegerät) prüft das sogenannte Identmedium (die EC-Karte) und betätigt quasi einen Schalter. Dieser Schalter aktiviert einen Türantrieb. Heutzutage braucht man keine EC-Karte mehr! Der Zutritt wird entweder ganz berührungslos oder durch das Eingeben eines Codes möglich.

Related Posts